Verband deutscher Antiquare ILAB Genossenschaft der Internet-Antiquare Antiquariat HEUBERGER

Flohmärkte

Was macht den Reiz von Flohmärkten auf Büchersammler aus?

Flohmärkte üben seit jeher einen besonderen Reiz auf Büchersammler aus. Ich selbst nehme mich davon nicht aus. Am 12. August 1972 eröffnete am Sachsenhäuser Ufer unter dem Motto "Kitsch, Kunst und Kerchelkram" Frankfurts erster Flohmarkt, damals noch "Krempelmarkt" genannt. Von da an gehörte ich zu den regelmäßigen Besuchern der zahlreichen Stände rund um den "Eisernen Steg". Nachdem sich in meiner Studentenbude die Bücher in einem die Statik bedrohenden Maße stapelten, begann ich bald, selbst aktiv an diesem Treiben teilzunehmen und konnte neben dem Vergnügen des Handels mit Büchern auch noch meine kargen Bezüge vom "Honnefer Modell" gut aufstocken.

Es ist eine eigenartige Psychologie, die Menschen über die Flohmärkte treibt. Nämlich der unerschütterliche Glaube, dort Schnäppchen zu machen. Dies geschieht auch immer wieder mal. Jedoch nicht in dem Maße, wie oft berichtet wird. Schnäppchen waren immer die Ausnahme und sind es nach wie vor. Allerdings wird darüber in einem Übermaß schwadroniert, daß man den Eindruck gewinnen muß, auf Flohmärkten bieten ahnungslose Mitmenschen massenhaft Picassos, Inkunabeln und Meißner Porzellan zum Preis eines Straßenbahnfahrscheins an.

Dem ist natürlich nicht so. Schon gar nicht im 21. Jahrhundert. Da sind Flohmärkte hauptsächlich langweilig geworden. Und in dem vorgefundenen Sortiment oft die Vorstufe zum Sperrmüll. Das Angebot von Büchern ist übrigens in den letzten Jahren geradezu explosionsartig gestiegen. Es gibt mittlerweile Flohmärkte, sie sich speziell diesem Sektor widmen. Die heißen dann "Büchermeile". Dort findet man zumeist eine Fülle oft gut erhaltener Gebrauchsliteratur, zumeist als Taschenbücher und oft zu fairen Preisen von Profihändlern angeboten. Gut vertreten sind auch die Buchnachlässe der Großeltern, die zumeist allerdings aus ziemlich zerlesenen Buchclubausgaben bestehen.

Schöne antiquarische Bücher findet man nur noch selten. Als Schnäppchen noch seltener. Aber wenn, geben sie wie schon immer den Anlass zu schönen Geschichten.